17
Apr 10

Kein Ende in Sicht…! Treffen, Neuigkeiten, Gespräche, Absagen und Zusagen.

Kein Ende der Leiden von Heroinsüchtigen in Sicht!

Die Wichtigkeit der Bürgerinitiative (BI) für die Sicherstellung der Versorgung von Drogenkranken zeigt sich erneut. Trotz stetiger Öffentlichkeitsarbeit und Anfragen bei den Verantwortlichen, kommt die Forderung nach einer geregelten Versorgung von Drogenkranken Menschen nur schleppend voran.

Eine Anfrage an Dr. Thomas Liebner, Ärztlichen Direktor des Reinhard-Nieter-Krankenhaus (RNK) wurde mit der Begründung abgelehnt, das er zuerst einmal mit der Aufsichtsratsvorsitzende Ursula Aljets (SPD) und dem Geschäftsführer Prof. Jörg Brost Rücksprache halten muss. Noch immer kommt das Reinhard-Nieter-Krankenhaus (RNK) seinen medizinischen Verpflichtungen nicht nach und schiebt die Verantwortung vor sich her – auf Kosten aller Drogenkranken Menschen in Wilhelmshaven.

Um so erfreulicher, das ein Gesprächswunsch mit dem St. Willehad-Hospital – Krankenhaus für den kommenden Montag bestätigt wurde. Die Bürgerinitiative (BI) wird das Gespräch mit dem kaufmännischen Direktor Thomas Gomille und dem Chefarzt Dr. med. Klaus Raab führen. Dabei wird soll die Frage: “Was kann/soll das St. Willehad-Hospital – Krankenhaus leisten” geklärt werden. Ergebnisse aus diesem Gespräch werden wir auf unserer Internetseite bekannt geben.

Weiterhin hat die Bürgerinitiative (BI) die Möglichkeit rechtliche Schritte einzuleiten nicht aus den Augen verloren. Die Bürgerinitiative (BI) hat diesen Punkt weiter konkretisiert und ausgearbeitet und befindet sich in Gesprächen mit einem Rechtsbeistand.

Abschließend möchte die Bürgerinitiative (BI) alle Interessierten zum nächsten Treffen einladen. Das Treffen findet am 28.04.2010 in die Räumlichkeiten der Wilhelmshavener Aids-Hilfe e.V. (Paul-Hug-Straße 60) statt und beginnt um 18:00 Uhr.

Wie immer freut sich die Bürgerinitiative (BI) auf rege Teilnahme und bedankt sich für Ihr Interesse!


Hinterlasse ein Kommentar